Donnerstag, 23. Januar 2014

Rums mit Mei Tai

Ich hoffe, ich bin heute beim "Rund ums Weib" mit meiner Babytrage nicht fehl am Platz?

Mmmh...
Ich hab den Mei Tai ja in erster Linie FÜR MICH genäht,
 um den kleinen Räuber tags in den Schlaf zu tragen oder quenglige Phasen zu überstehen.
Und wenn es ihm damit gut geht, ist das auch gut für mich :).


Das ist nun Mei Tai Nr. 2, der schon besser klappte als Nr. 1 ...klick.
Die Polsterung in den Trägern und dem Hüftgurt hab ich viel dicker gemacht als damals,
 das ist so ein angenehmes Tragegefühl! 
Die Kopf"stütze" ist bei uns nur Deko und Spielkram für meine Finger.
Sobald Tammo schläft, leg ich ihn ab, sonst komm ich zu nichts.
Ich muss allerdings mal probieren, ihn damit auf dem Rücken zu tragen,
 dann pass ich auch vor die Nähmaschine - aber ob Tammo da mit macht? 
Schließlich will der Wirbelwind doch die Welt erkunden.



Und so sieht das gute Teil von hinten aus.
 Ich mag diesen Streifenstoff vom Schweden total gern.
Den Eulenstoff habe ich bei Buttinette bestellt und den süßen Punktestoff geschenkt bekommen.
Das Mei Tai E-Book von Kleinigkeit findet ihr hier.


So Mama, nun lass mich raus, ich will Schubladen ausräumen, Zeitungen zerreißen,...;)


...und ich geh zum "Rums" klick...

(falls der Mei Tai da nicht gilt, ich trag auch eine 2(?) Jahre alte schwarz/grau geringelte Joana :) )

Liebe Grüße
 Diana

Montag, 20. Januar 2014

schon wieder Zwergenverpackung

Was soll ich machen :), für Tammo und mich ist das Schnittmuster perfekt.
Und solange er noch rein passt, wird dieses auch fleißig genäht.
Wir sind schon bei der 74/80 angekommen, oh je Endspurt ... 9 Monate ist er nun schon und wie ihr seht - er steht.


Die Kombi besteht aus dem Shirt der Zwergenverpackung 1 und aus dem 2. Teil ist die (einlagige) Kuschelhose. Den süßen Fuchsstoff habe ich im Königreich der Stoffe gekauft, den Kombistoff dazu und den braunen Nicki auch. 


Die kleine Grinsebacke hat seit dem Wochenende den 3. Zahn und liebt es nun, ein Brötchen in matschige Masse zu verwandeln. 


... und ich? ... war fleißig ... ich musste einfach nur meine Einstellung ändern:
ohne Baby, bzw. in der ersten Babyzeit habe ich immer angefangen mit nähen und erst wieder aufgehört, wenn das Projekt fertig war. Ich kann es nämlich immer kaum erwarten, das fertige Stück zu betrachten ... nun übe ich mich in Geduld und nähe soweit ich komme, wenn Tammo schläft. Wenn das Projekt dann eben 2, 3, 4 Tage länger braucht, dann ist es so.

Okay, gestern am grauen Sonntag bin ich wieder ins alte Muster gefallen ;), aber ich durfte (!)
 und freue mich nun über den neuen MeiTai, der noch fotografiert werden will.

Euch einen schönen Start in die neue Woche
Liebe Grüße 
Diana

Dienstag, 14. Januar 2014

Frosch-Schnuffeltuch

Gestern Vormittag, als Tammo seltsamerweise mal 2 Stunden geschlafen hat, hab ich die Zeit genutzt,
 um diesen süßen Auftrag zu erledigen: 
ein kni-kna-knuffiges Frosch-Schnuffeltuch aus grünem Frottee


mit einem ganz frechen Grinsen.

Schnittmuster: mein Eigenes
Schrift-Stickdatei. Kira von Dawanda
Stoffe:
Buttinette & Stoffmarkt

So ein süßer Frosch, komisch mit echten Frösche würde ich nie kuscheln wollen :).

Überhaupt KUSCHELN:
Tammo braucht keine Kuschelwindel oder ein Kuscheltierchen, er kuschelt viel mit uns,
Emil war genauso...aber Leoni kuschelt immer noch mit ihrem Plüschhund, 
der schon in ihrer Wiege lag (vor über 12 Jahren!). Ist das mehr ein Mädchen-Ding?
Ich weiß von mir, dass ich immer ein Taschentuch in der Hand hatte und den Daumen im Mund :).
Wie ist das bei euch und euren Kindern?

Ich hab mich übrigens sehr gefreut, dass mein kleiner Jahresrückblick bei euch so gut angekommen ist :)
 und eure Kommentare dazu waren Balsam für meine müde Seele - Danke!

Liebe Grüße
Diana

Freitag, 3. Januar 2014

Es war einmal

...mein ganz persönlicher Jahresrückblick 2013...

Im Januar noch mit kleinem Bäuchlein hatte ich die ersten Minisachen für Tammo, damals noch "Rudi" genäht. Die ersten Stoffe waren da gerade eingetrudelt, nachdem ich im Dezember erfahren hatte, dass wir männliche Unterstützung bekommen.
(Das gerade ersteigerte pinke Tragetuch von Ebay hab ich trotzdem behalten :).)
Der Bauch spannte, die Niere schmerzte und es gab (wieder mal) Probleme beim Frauenarzt.
 In meinem Blut wurden Antikörper gefunden, gerade jetzt, wo ich die Rhesus-Prophylaxe-Spritze bekommen sollte. 
2 Wochen Warterei mit neuen Befunden und etliche Telefonaten kosteten Nerven.



Im Februar haut`s mich dann um, ich lag mit Fieber flach und das in den Ferien.
Die Zwergenverpackung-Produktion lief irgendwie weiter
 und gesund und munter konnte ich meinen 37.Geburtstag feiern und die ersten Bauchfoto´s schießen.



Im März wollte ich noch sooo viel für den kleinen Mann nähen und es entstand einiges zum Kuscheln.
Die Frauenärzte machten mich weiterhin verrückt, dass das Baby zu klein ist, es wird HÖCHSTENS 3 Kilo auf die Waage bringen.



Der April war wohl der aufregendste Monate für mich.
Ich hatte noch schnell meine Klinik- und Wickeltasche fertig genäht und dann ungeduldig mit vielen Wehen
 und schlaflosen Nächten die Geburt herbeigesehnt.
3 Tage vor der Geburt bekam ich eine Erkältung und scheuernden Ausschlag am Oberschenkel und der Leiste. Herpes??? Panik! Und das zu recht! Meine Ärztin schickte mich sofort in meine Wunschklinik, die mich doch glatt rausschmissen:
 "Mit so einer Diagnose sind sie kein Fall für unsere Klinik!"
In der anderen Klinik wurde ich GsD nicht wie eine Aussätzige behandelt, muss aber bleiben.
Die Hebammen meinten, es sieht aus wie Gürtelrose, die Ärzte aber wollen aus Angst vor Herpes genitalis 
lieber einen Kaiserschnitt machen.
Ich hing in der Luft, bis die Geburt in der Nacht zum 18.4. alleine los ging.
Ich blieb, bis ich es nicht mehr aushalte, im Zimmer. Als mein Mann dann kam,
 sind wir in den Kreißsaal und haben die beste Hebamme überhaupt erwischt.
Sie klebte Pflaster auf den Ausschlag, hielt die Ärzte in Schach (die immer noch überlegten, wie denn nun!) und stand mir mit einer Seelenruhe die nächsten 3 Stunden bei, bis mir Tammo noch vor seinem ersten Schrei auf den Bauch pullerte :).
Danach brachten sie mich um die ersten schönen Tage zu Hause - ich musste 1 Woche in die Kinderklinik, wo Tammo mit einer Flexüle am Kopf "ausgestattet" wurde und 3 mal täglich Aciclovir als Vorbeugung bekam.



Mein Wochenbett im Mai war ziemlich anstrengend. 
Kurze Nächte und die Schmerzen in der Hüfte von der Gürtelrose zerrten und hielten mich vom nähen ab.
Der kleine Räuber hat sich hier im Blog vorgestellt.



Im Juni packte mich dann aber wieder die Nählust, wie gut, denn ich hatte mal wieder einen Babydeckenauftrag.



Unseren ersten Sommerurlaub zu fünft im Juli erlebten wir im Wohnwagen, was wirklich sehr praktisch ist,
 weil man den ganzen Krempel, den man mitnehmen muss, auch mitnehmen kann :).
Und ich hatte mir nach langer Zeit auch mal wieder ein Teilchen genäht. 



Im August hatte ich einige tolle Freebooks für Baby´s ausprobiert.



Über mein kleines Beuteltier hatte ich mich in September gefreut!
Er wollte eine Zeit lang gar nicht in irgendwelche Tragehilfen hinein und brüllte schon beim Anblick derer. Ich war schon richtig traurig, meinen MeiTai umsonst genäht zu haben, aber auf einmal klappte es wieder und er liebt es immer noch.
Außerdem hatte ich ganz tolle Post von lieben Bloggerinnen.



Im Oktober bekam Tammo seine ersten 2 Zähnchen und auch den ersten Brei. 
Ich hatte ihm noch ein paar süße Teile genäht, die ich ihm bis heute gerne anziehe und auf die ich schon oft angesprochen wurde.



Meine megaschöne große Tasche, die ich mir im November genäht hatte, trage ich jeden Tag und bin immer noch verliebt.



Der Dezember war ein wenig stressig, deswegen hat´s nur für einen Post gereicht - meine neue Tunika.
Wir haben 2 mal die 60 gefeiert: den Geburtstag meines Papa´s und die diamantene Hochzeit meiner Großeltern.


Mit dem Feiern runder Geburtstage wird es hier munter weiter gehen - im März der 30. meines Bruder´s und der 60. meiner Mama und im April, wenn Tammo seinen ersten Geburtstag feiert, wird der große Bruder schon 10!

Bis dahin gibt es viel zu tun und vorbereiten und unser erster Skiurlaub steht auch bald bevor :).

Ich freue mich auf ein buntes ereignisreiches 2014 und versuche, euch soviel wie möglich daran teilhaben zu lassen.
Kurzzeitig hatte ich schon drüber nachgedacht, das Bloggen aufzugeben, weil ich so wenig Zeit dafür habe.
Ich hab ja nun zum 3. Mal die Sorte Baby erwischt, die NICHT durchschlafen. Das zerrt an den Nerven und am Immunsystem - ich bin ständig krank und Tammo ist mittlerweile sehr aktiv, dass ich so kaum Zeit und Verlangen auf´s Nähen und Bloggen habe.
Also wundert euch nicht über ruhige Wochen hier.

Euch allen wünsche ich ein gesundes und kreatives neues Jahr.
Seid lieb gegrüßt
Diana