Dienstag, 9. August 2016

Föhr-Shirt Nummer 2 unterwegs in Amsterdam

Unser Urlaub ist vorbei und zwei erlebnisreiche Wochen, 
sowie rund 2600 gefahrene Kilometer liegen hinter uns.
 Wir hatten uns einen Wohnwagen geliehen und unser "Hauptziel" war Paris.
Auf dem Weg dorthin haben wir u.a. 2 Nächte auf einem wunderschönen 
Campingplatz in Amsterdam geschlafen.


Camping Zeeburg liegt mitten im Grünen und trotzdem ist man ruck zuck in der Stadt.
Runter vom Platz, über eine Brücke, vorbei an den vielen schönen Graffitis - wo ich gleich mal Föhr-Shirt
 Nummer 2 abgelichtet habe :) - und dann geht es mit der Tram in 15 Minuten mitten ins Zentrum.




In diesem Jahr haben wir Amsterdam mal zu Fuß erkundet,
 im letzten Sommer hatten wir uns ja Räder geliehen und Tretboote,
doch in Amsterdam Fahrrad fahren hatte mir nur in den ruhigen Gassen gefallen, 
ansonsten muss man schon zusehen, dass man das Tempo der anderen Fahrer mithält und aufpassen
auf die vielen motorisierten Räder, Mopeds,.... die die Radwege ebenfalls nutzen.
Da war es zu Fuß sehr entspannend, allerdings merkt man Abends dann auch jeden gelaufenen Meter :).


Unser Highlight war auf jeden Fall das Science Museum "NEMO".
Als Eltern von zwei großen Kindern und einem Mini ist es durchaus schwierig,
 etwas zu finden, wo alle gleich viel Spaß haben.
Im NEMO kamen wirklich jeder von uns auf seine Kosten und wir haben viel gelacht, gestaunt und experimentiert.
Das Museum kann ich euch ans Herz legen, geht dann aber zeitig hin und nicht wie wir erst am Nachmittag :).
Es schließt nämlich schon um 17:30 Uhr und wir haben längst nicht alles gesehen, 
was bei den Eintrittspreisen dann doch etwas schade ist.



Zurück auf unserem schönen Zeltplatz haben wir einfach nur noch die Füße hoch gelegt,
 ne Runde Karten gespielt und die Campingplatzatmosphäre genossen. 

Übrigens: trotz der vielen jungen Leute, die hier zelten, war die Nacht wunderbar ruhig.





 Eine Nacht länger wäre noch schön gewesen, um den kleinen Strand zu nutzen
 oder vom Platz aus mit Kanu' s loszupaddeln. Aber vielleicht gibt es ja noch ein nächstes Mal,
 die netten Hütten würden mich auch reizen :).


Das Föhr-Shirt ist übrigens mein Favorit von den vieren, die ich meinem Mann genäht habe.
Den melierten (Lieblings-) Jersey habe ich bei Aladina bestellt. Er ist nicht so dehnbar, wie andere Jersey' s, 
eher so, wie man es von Kaufshirt's kennt. Vorn habe ich eine Brusttasche aufgenäht
 und hinten die Koordinaten unseres Dorfes geplottet. 

Föhr-Shirt Nummer 3 war in Paris unterwegs, das zeige ich euch demnächst :),
jetzt geht es erst mal zum creadienstag.

Ganz liebe Grüße
Diana 



Kommentare:

  1. hey, das sind so wunderschöne fotos!
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Das Shirt ist richtig klasse!
    Grade die Idee mit den Koordinaten find ich genial dazu.

    Tolle Urlaubsimpressionen hast du da mitgebracht.

    Lg, chrissi

    AntwortenLöschen
  3. Das Shirt ist total cool geworden und ich fühl mich direkt wieder an unseren Amsterdam-Urlaub zurück versetzt :) wir haben auf dem selben Camping-Platz unseren Urlaub verbracht und es war einfach toll dort!
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Mühe machst und Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu hinterlassen.
Fragen werden übrigens direkt hier beantwortet :).
♥ liche Grüße Diana