Montag, 29. Januar 2018

Pullover "Titus" (nie wieder)

Nach dem frühlingsfrischem Post nun wieder ein Kuschliger :).

Ich habe ein weiteres Mal mit "Titus" gekämpft (und mit der Cover).

Bei meinem ersten Mal habe ich gar nicht weiter den Mann ausgemessen, sondern einfach den Schnitt 
in seiner Größe genäht, was mir reichlich Änderungsarbeiten einbrachte. Nun, nach dem Messen, 
bin ich auf eine Größe kleiner gekommen, habe die Ärmel erst angeheftet, anprobiert und für gut befunden. 
Nach dem Festnähen stand es trotzdem wieder so dermaßen an den Schultern ab!
Ich habe dann dort, wo der Ärmel auf die Schulternaht trifft, gute 2 cm weggeschnitten.
 Es steht nicht mehr ganz so ab, aber von perfekt ist das Ergebnis auch weit entfernt.

Auch der Kuschelkragen wollte nicht wie ich, na sagen wir, die Cover. Ich habe mich entschieden, den Kragen nicht doppelt zunehmen, denn "Ben"- der Stricksweat ist erstens dick genug und hat zweitens eine schöne Abseite. 
Meine Cover wollte aber nicht so recht, dass ich kurzerhand auf den Zierstich meiner Nähmaschine zurückgriff und den Kragen annähte. Ach und dann gefiel mir es mir nicht, die Ziernaht war so fest und zu dunkel.
 Mittlerweile hatte ich die Cover wieder im Griff...lach, dass ich den Kragen + Naht wieder abtrennte. 
Da ich nicht genug Stoff hatte, musste dieser Kragen, der ja nun ein paar Zentimeter einbüßte, wieder ran. 
Ihr seht, der Kragen reicht jetzt nicht bis in die Ecke hinein. 
Das muss dann eben so!






Auf diesem letzten Foto kann man super das schöne Chevronmuster des Sweats "Ben" erkennen
 und die geniale Abseite habe ich als Armbündchen genutzt.
Mein Fazit: "Ben" brauche ich unbedingt auch für mich! Da muss ich mich nur noch für die richtige Farbe entscheiden.
...und den "Titus" nähe ich nie wieder, höchstens den Kuschelkragen an ein gut sitzendes Modell. 

Zutaten:

Schnittmuster "Titus" aus der La Maison Victor Nov/Dez 2016

Stricksweat "Ben" von Swafing zur Verfügung gestellt

SnapPap


Startet gut in die neue Woche, hier muss man heute aufpassen,nicht wegzufliegen.

Liebe Grüße 
Diana

Donnerstag, 25. Januar 2018

Volantbluse aus Bed of Tulips - Rums 1/18

Gestern konnte man ihn ja schon fast riechen: den Frühling.
Nach einem Winter, der hier im Norden leider kein richtiger ist und war, habe ich doch nun langsam Lust 
auf zwitschernde Vögel, zartes Grün an den Bäumen, Frühlingsblumen und Sonne. 

Bis es soweit ist, werde ich mal anfangen,
 meinen Blog mit vielen frühlingsfrischen und sommerlichen Fotos füllen.
Ich habe im letzten Jahr einige der schönen Designs aus der Summer Line Kollektion
 von Sandra/Lila Lotta vernähen dürfen, unter anderem diese Baumwoll-Popeline:

"Bed of Tulips"





Gemixt mit einer leichten lila Viskose ist daraus die Volantbluse aus der Burda 5/2017 entstanden.
Ich mag gerne Blusen nähen und tragen, die ohne Knöpfe auskommen und die man einfach nur hinein schlüpft.
Das Modell (109) werde ich mir auf jeden Fall merken und ein weiteres Mal nähen.

Wenn ihr jetzt auch Lust auf den Frühling bekommen habt, dann kauft euch doch gleich, wie ich :)
 einen Tulpenstrauß oder holt euch hier im Lookbook noch ein paar Inspirationen.


Zutaten:

Baumwoll-Popeline Bed of Tulips in blau
Viskose Dili in lila
beide Stoffe wurden mir von Swafing zur Verfügung gestellt

Schnitt wie oben angegeben

verlinkt beim rums


  Bed of Tulips, sowie alle Stoffe der umfangreichen Kollektion werden übrigens in den nächsten Tagen 
und Wochen an die Swafing Fachhändler ausgeliefert und sind dann für euch im Handel erhältlich.

Ganz liebe Grüße
Diana

Montag, 22. Januar 2018

ein Ringelrolli für mein Teenie-Mädchen

Im letzten Post hatte ich ja schon erzählt, dass die Ottobre 7/2017 mir noch einmal
 einen Schubs in Richtung Covermaschine gegeben hat.
Dieses Rollkragenshirt ist ein Modell aus der Zeitschrift.
Die Covernähte am Hals und den Armkugeln - ja das wollte ich auch endlich nähen können :).
Es sieht natürlich auch sehr viel professioneller und "gekauft" aus, was gerade bei Teenagern besser ankommt,
 die bitte (!) nichts Selbstgenähtes möchten.

Das Shirt war das erste Teil, welches ich komplett ohne Fehlstiche und 
auftrennen in einem Rutsch nähen und covern konnte.

 (Gestern habe ich dicken Stricksweat verarbeitet und schwupps gab es wieder Probleme,
 mhhh - ich bleib dran und werde berichten.)




Den Ringeljersey hab ich vor einiger Zeit bei Aladina gekauft und 
hatte meine Freude beim Verarbeiten ;), kennt ihr bestimmt?

Euch einen schönen Start in die neue Woche!
Liebe Grüße Diana

Freitag, 19. Januar 2018

...jetzt wird gecovert

Nun möchte ich doch endlich in mein neues Bloggerjahr starten.
Ich hab gerade nachgeschaut: mein letzter Post ist doch tatsächlich schon 7 Wochen her!
Es wird also höchste Zeit.

Zwei Tage vor Weihnachten hat es mich gepackt. Ich blätterte die aktuelle Ottobre durch und 
sah mal wieder ganz sehnsüchtig die vielen Modelle mit den tollen Covernähten.
Schon einige Jahre liebäugelte ich mit einer Cover, aber erstens war sie für mich unerschwinglich und 
zweitens las ich öfters über Fehlstiche und diverse Problemchen, was mich von einem Kauf echt abhielt.

Da saß ich nun wieder zwiegespalten, googelte nach Covermaschinen, im Hinterkopf die BLCS - die Unerschwingliche ;) und landete bei Anja, die die Bernina L 220 getestet hatte. "Aus meiner Sicht ist die Bernina wirklich eine Alternative." schrieb Anja dort, die eine sehr begeisterte BLCS-Besitzerin ist. Nun war ich neugierig. Sollte das meine Neue werden? 
Als ich dann die Bernina L220 beim Nähpark als Vorführgerät für gerade mal halb so viel Geld im Angebot sah, 
musste ich zuschlagen und seit Anfang Januar habe ich nun also eine Cover.

Ich kann euch sagen, es ist nicht unbedingt Liebe auf den ersten Blick, wir müssen uns erst anfreunden, aber wir sind auf einem sehr guten Weg. Immerhin sind mein letzten drei gecoverten Teile frei von Fehlstichen - so darf es bleiben!

Hier seht ihr zwei meiner ersten gecoverten Projekte: zwei Shirt's aus dem Klimperklein-Buch.
Der Nahtauftrenner war mein Freund und für das Nähen habe ich bestimmt doppelt so lange gebraucht als sonst....arghh. Letztendlich bin ich trotzdem richtig glücklich mit dem Ergebnis 
und der kleine Mann mit seinen neuen "Halvar" Shirts.
(Plotterdatei: Coole Jungs)



Die Covernähte haben wir auch schon bestens auf ihre Dehnbarkeit getestet. Wie ihr seht, trägt der kleine Tupfer noch einen Verband. Vor ein paar Tagen war es noch eine (dickere) Gipsschiene - das An- und Ausziehen ging aber super.

 Er hatte sich im Kindergarten auf dem Spielplatz in einer Laufrolle ganz schlimm den kleinen Finger geklemmt. 
GsD war er nicht gebrochen und Schmerzen hatte er auch nur am ersten Tag. 
Nach diesem Wochenende ist er den Verband dann hoffentlich auch los und darf wieder in den Kindergarten.




Demnächst werde ich dann mal etwas genauer auf meine neue Maschine eingehen, ich finde Erfahrungsberichte jedenfalls immer sehr spannend und hilfreich.
Bis dahin teste ich sie noch ausführlich und versorge euch mit tierischen und sogar schon sommerlichen Post's.

Macht euch ein gemütliches Wochenende.
Ganz liebe Grüße Diana